Wydział Teologiczny Uniwersytetu Śląskiego

Oferta WTL UŚ



Nadchodzące wydarzenia

Nie ma nadchodzących wydarzeń

konsultacje - wyjątki

zgłoszone przez pracowników wyjątki w zwykłych terminach konsultacji: brak zgłoszeń

zajęcia dydaktyczne - zmiany/wyjątki

zgłoszone przez pracowników zmiany/wyjątki w zwykłych terminach zajęć dydaktycznych: brak zgłoszeń

ŚLĄSKIE STUDIA HISTORYCZNO-TEOLOGICZNE



1173 opisów(-y)

szukane wyrażenie (1)

zakres wyszukiwania (1)

szukane wyrażenie (2)

zakres wyszukiwania (2)

sortowanie


ilość opisów na stronie

 


wyświetl listy
[kliknięcie na pozycję z danej listy spowoduje wyszukanie odpowiadających jej opisów]:

⇒ autorów

⇒ słów kluczowych


szukane wyrażenie: Dronszczyk, P. | znaleziono 1 opisów(-y) | strona: 1 spośród: 1



autor: Dronszczyk, P.

tytuł: Światopogląd religijny jako przedmiot badań socjologicznych

Śląskie Studia Historyczno-Teologiczne 11 (1978) 319-331

pełny tekst artykułu      spis treści rocznika

słowa kluczowe: socjologiaświatopogląd

pokaż / ukryj streszczenie (show/hide abstract)

DIE RELIGIÖSE WELTANSCHAUUNG ALS GEGENSTAND SOZIOLOGISCHER UNTERSUCHUNGEN
Die klar und entscheidend bestimmte Weltanschauung spielt eine folgenschwere Rolle,im Menschenleben, sie ist nämlich die Determinante der Wertschätzung und der Aktivität des Menschen und ein Element der Kontrolle und der Integration des Individuums. In der polnischen soziologischen Literatur gibt es zwei Typen der Weltanschaung-Definition: der erste baut auf der materialistischen Theorie der Weltgenesis, der zweite auf der kreationistischen Theorie. Der erste Definitionstyp, sehr oft "wissenschaftlicher" genannt, ist methodologisch unrichtig, weil er künstlich den Bereich der Weltanschauung einengt oder ihn mit dem Bereich der Wissenschaften auf einer bestimmten historischen Stufe ihrer Entwicklung identifiziert. Der zweite nimmt die Möglichkeit an, dass es zwei Wege der Erkenntnis gibt: die empirisch nachprüfbare, wissenschaftliche Erkenntnis und die Formulierung empirisch nicht nachprüfbaren Weltanschauungsthesen, die jedoch nicht ganz beliebig sind. Diese Thesen nehmen zwar Rücksicht auf die wissenschaftliche Erkenntnis, aber entscheidend für sie sind emotioneile, erzieherische und soziale Gründe. Auf Grund des bestehenden Pluralismus der Begriffbestimmungen können wir eine allgemeine Definition aufbauen, welche die Weltanschauung als eine Sammlung von Überzeugungen, die aus den die Wirklichkeit beschreibenden und beschätzenden Ideen und aus diesen Ideen abgeleiteten Wandlungsdirektiven beschreibt. Bei näherer Analyse des Begriffs "Weltanschaung" können wir feststellen, dass man darunter entweder alle Überzeugungen des einzelnen Menschen verstehen kann, oder diesen ihren Teil, der seine grundsätzliche Lebens- und Geistesorientierungen bestimmt. Zu diesem wichtigsten Teil der Überzeugungen eines Menschen können wir, scheint es, folgendes zählen: 1) die Ideen, die eine Antwort auf seine wichtigsten Fragen im Erkenntnisbereich bilden, 2) die Wertschätzungsideen, die seine Werthierarchie bestimmen, 3) die massgebenden Wirkungsdirektiven in den für ihn wichtigsten Lebensbereichen.



strona: 1 spośród: 1
znaleziono: 1 opisów(-y)